- Einschulung 2016

- Schülerzeitung Pfeil

- Schlafanzug-Schwimmen in der 1a

- Schach-KM: Klasse 3c ist Kreismeister

- Schach-LM: Grippewelle setzt Sebastianschüler matt

- Sebastianschüler filtern Wasser

- Sebastianschüler fertigten Schriftzug mit dem Künstler Fritz Pietz

- Art meets School 2016

- Johanna Bleker siegt beim Plattdeutschen Lesewettbewerb

- Schachteam erneut Münsterlandmeister

- Spielend Deutsch lernen

- Karneval 2016

- Schulorchester musizierte im Seniorenhaus

- Neues Schulschild: Bunt und vielfältig 

- Schach-AG: Grundschüler erneut Vizemeister der Sek I

- Nikolaus besucht Sebastianschule

- "Sie lernen sehr schnell"

- 20 Sebastianschüler lernen Plattdeutsch

- Schach-AG: Remis im Schul-Derby

- "Beste Partei Deutschlands" mit 1 Stimme Mehrheit gewählt

- Mutige Zweitklässler vertrauen einander

- Erfolg und Spaß beim Vergleichskampf in Dortmund

- Sportabzeichen 2015

- Einschulung 2015

Schauen Sie doch auch mal in die Wühlkiste

 


Einschulung 2016

  Für die rund 80 Kinder des ersten Schuljahres startete heute die Schule. Nach einem ökumenischen Gottesdienst ging es für die Schulneulinge mit ihren Verwandten zur Schule. Hier wurden sie bereits von den winkenden Mischülerinnen, Schülern und Lehrern begrüßt.
Dann ging es zur ersten Schulstunde in den neuen Klassenraum.


 Bilder der Einschulung kann man hier ansehen.

 


 

Schülerzeitung Pfeil

Das lange Warten hat endlich ein Ende!

Ab Montag, dem 30. Mai 2016 wird das neue Exemplar der Schülerzeitung Pfeil in den Klassen verkauft. Neben interessanten Artikeln über Krokodile, Minecraft und einer tollen Fußballgeschichte gibt es viele Tipps, Rätsel und Knobeleien.

Auch ist diesmal wieder ein Gewinnspiel dabei.
Der Hauptpreis wird von Spielwaren Spangemacher in Raesfeld zur Verfügung gestellt.

Mit nur 50 Cent kannst du dir dein Exemplar der Schülerzeitung sichern!

...also worauf warten?

 


Schlafanzug-Schwimmen in der 1a

"Wir sind gestern mit dem Schlafanzug geschwommen. Das hat richtig Spaß gemacht.
Wir durften machen, was wir wollten. Einige sind getaucht und einige haben sich auch Matten geholt. Einige haben auch geschwommen."     Anna, 1a, am 18.03.  (rechtschriftl. korrigiert)

weitere Fotos hier

 



Schach-KM: Klasse 3c ist Kreismeister

Bei der 22. Auflage der Schach-Kreismeisterschaft der Grundschulen siegte die Klassenmannschaft der Klasse 3a der Sebastianschule vor der 1. Schulmannschaft der Remigiusschule Borken, der Klasse 4c und der Silvesterschule Erle. Insgesamt 20 Mannschaften mit fast 100 Kindern beteiligten sich an dem Turnier im Forum unserer Schule. Der Schachverein Turm Raesfeld/Erle und die Volksbank Raesfeld unterstützen die Schule bei der Ausrichtung des Turniers. Leider sorgte die Grippewelle und die Konkurrenz zweier weiterer Grundschulturniere am gleichen Wochenende für die Absage weiterer Schulmannschaften. Dennoch kam ein großes und spannendes Schachturnier zustande, das Spieler und Zuschauer begeisterte. Zahlreiche Helfer aus den Familien der Teilnehmer sorgten für das leibliche Wohl und einen reibungslosen Ablauf.

Tabelle

Presseberichte:  Heimatreport     Dorstener Zeitung     Borkener Zeitung

- weitere Fotos in Kürze hier -

 


Schach-LM: Grippewelle setzt Sebastianschüler matt


Foto der Schach-Landesmeisterschaft der Schulen in Kamen von sjnrw.de

Die Grippewelle setzte unser Grundschul-Schachteam matt, sodass erstmals seit vielen Jahren nicht die Qualifikation zur Schach-DM gelang. Die Schulmannschaft konnte bei der Landesmeisterschaft nicht in Bestbesetzung antreten und die verbleibenden Spieler waren zudem noch nicht genesen. Dennoch kam es zu einer respektablen Punktausbeute mit einer Platzierung im Mittelfeld.

 mehr: http://www.schach-rockt.de/83-news/schulschach/655-ergebnisse-vom-schulschach-landesfinale.html

 


Sebastianschüler filtern Wasser
RWW-Projekt im 3. Jahrgang

Viel Wissenswertes über Wasser erfuhren die Drittklässler beim Projekt "Wasser filtern" was die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW) an zwei Tagen in der Sebastianschule durchführte. Durch praktische Filterversuche konnten die Kinder feststellen, welche Verschmutzungen durch natürliche Kies- und Sandfilter zurückgehalten werden und welche nicht.

weitere Fotos mit Schülerkommentaren

 



Sebastianschüler fertigten Schriftzug mit dem Künstler Fritz Pietz

Sichtlich stolz sind die St.-Sebastianschüler auf den neuen Schriftzug, der nun an ihrer Schule in Raesfeld hängt. Schließlich haben sich alle Kinder an der Gestaltung beteiligt. Zusammen mit dem Künstler Fritz Pietz haben sie 600 Plättchen bemalt.

Unübersehbar hängt seit gestern der große Namenszug auf einer Wand am Schulhof: „St.-Sebastian-Schule“ steht dort. „Denn wo Schule drin ist, soll auch Schule drauf stehen“, sagte Schulleiter Thomas Schlüter. Zusammen mit dem Künstler Fritz Pietz aus Dülmen haben die Jungen und Mädchen das neun Meter lange und 64 Zentimeter hohe Namensschild erstellt. „Das ist sehr schön geworden“, lobte Pietz die Leistung der Schüler. Dieses sei sein bisher größtes Schild, ergänzte er.

Jedes Kind bemalte etwa drei Plättchen

600 kleine Plättchen aus einem wetterfesten Material haben die Kinder bunt bemalt. Aktuell besuchen mit den Flüchtlingskindern rund 290 Jungen und Mädchen die Schule. Bis zu zwei oder drei Plättchen hat jedes Kind gestaltet. Um den ganzen Namenszug zu erhalten – er wurde auf einer Platte fixiert – hat Pietz sogar noch zehn Plättchen zusätzlich bemalt. Zusammengesetzt ergeben sie „St.-Sebastian-Schule“.

„Jeder ist einzigartig“, betonte Schlüter bei der offiziellen Enthüllung des Werkes. Der Schülerchor und junge Musiker intonierten die „Europa-Fanfare“, der Vorstand des Fördervereins und Bürgermeister Andreas Grotendorst waren dabei. „Ich bin stolz, dass ihr mich eingeladen habt“, sagte der Bürgermeister den Kindern.

Wunsch geäußert

„Jeder ist wichtig für die Schule“, betonte Schlüter. Das werde auch im Namenszug deutlich: Wenn nur ein Teil fehlt, sei die Schule nicht mehr komplett. Aber nicht auf die Schule selbst komme es an. „Das Wichtigste sind die Menschen, die drin sind“, betonte er.

Nach dem Singen des Schullieds war es soweit: Das Schülerparlament ließ das Tuch herab, das den Schriftzug verhüllt hatte. Schlüter nutzte den Bürgermeister-Besuch, um einen Wunsch zu äußern: Schön wäre es, wenn der Schriftzug auch im Dunkeln besser zu lesen wäre. Vielleicht bekommt das einzigartige Schulschild noch eine (nicht unbedingt einzigartige) Beleuchtung.



Art meets school 2016

5. Auflage der Kunst-Projektwoche an der Sebastianschule

"Welcome, Bonjour, Buenos Dias, guten Tag“, mit diesen Worten begrüßten die Grundschüler der St. Sebastianschule die Besucher bei der Ausstellungseröffnung am Donnerstagmorgen im Forum der Schule unter dem Motto „Art meets school“.
Bereits zum 5. Mal präsentierten die Kinder ihre Werke, die sie in vielen Wochen gemeinsam mit den Raesfelder Künstlern und Projektgruppenleitern Daniel Dinsing, Karl Haug, Birgit Kölking, Nadine Kuczera und Martina Seelig, Anne Thiehoff und Gerda Tünte erarbeitet erstellt hatten. „Mein besonderer Dank geht besonders an die Projektleiter, die uns ihre Zeit zur Verfügung gesellt haben“, so Schulleiter Thomas Schlüter.

In der Projektwoche arbeiten die Kinder vier Stunden täglich an drei verschiedenen Schwerpunktthemen. „Um Kunst kennenzulernen mussten wir nicht in den Louvre nach Paris fahren, sondern bei ein Besuch im Gelsenkirchener Kunstmuseum konnten die Kinder beim Betrachten der Kunstwerke etwas lernen, um es dann später selber kreativ umzusetzen“, betonte Schlüter.

mehr: www.heimatreport.de/art-meets-school-grundschueler-praesentierten-ihre-werke 

http://www.dorstenerzeitung.de/staedte/raesfeld/46348-Raesfeld~/art-meets-school-Schueler-stellen-in-der-Volksbank-aus;art4288,2967653

 

2 0 1 6

Fantasievögel

(mit Silke Rosenfeldt-Selke)

 

Zeichnen mit Bleistift,
Kohle und Kreide
(mit Karl Haug)

Memoboard-Gestaltung

(mit Nadine Kuczera
und Martina Seelig)

Ampelmännchen
mit Laubsägen

(mit Anne Thiehoff)

Geometrische Formen

(mit Gerda Tünte)

Namenszug in Graffiti

(mit Daniel Dinsing)

Ausflug zum
 Kunstmuseum Gelsenkirchen

Mosaikspiegel

(mit Birgit Kölking)

Vernissage

- im Forum der Schule
- in der Volksbank


  

Johanna Bleker siegt beim Plattdeutschen Lesewettbewerb

Die 6 Mädchen lieferten ein spannendes Finale beim plattdeutschen Lesewettbewerb:
Valentina (2d), Helen (4c), Anna T. (4c), Anna B. (4a), Johanna (4a), Franka (4c).

Ganz knapp in einer starken Konkurrenz wurde Johanna Bleker (4a) von der Jury zur Siegerin gewählt. Sie vertritt die Sebastianschule beim Kreiswettbewerb, der am 17.03. in Borken stattfindet. Die Jury in Raesfeld bestand aus Mitgliedern des Heimatvereins und den Lehrern Manfred Grömping und Stefanie Steinkamp.

"In der Plattdeutsch-AG wurde gefragt, wer beim Plattdeutschen Lesewettbewerb mitmachen will. Nach der Stunde habe ich Frau Schulte Terhart gefragt, ob ich auch mitmachen darf, obwohl ich erst im 2. Schuljahr bin. Sie hat "Ja" gesagt.
Wir haben dann mit einem Partner geübt, den Text konnten wir uns aussuchen "Denn nijen Knecht" oder "De twelf Maonate van't Jaor". Der Wettbewerb hat Spaß gemacht. Am Ende haben wir alle Gutscheine von der Sparkasse bekommen. Eigentlich sollten nur die drei Ersten welche bekommen, aber weil wir alle so gut gelesen hatten, bekamen wir alle einen."  (Valentina, 2d)
 



Schach-VM: Schachteam erneut Münsterlandmeister!


Verbandsmeister: v.l.n.r.: Janne (4c), Liam (4b), Vincent (4b), Franziska (4c)

Unter 38 Grundschulteams konnte unsere Schach-Schulmannschaft den Titel des Münsterlandmeisters erneut verteidigen. Die Sebastianschule ist Seriensieger des Turniers und trat beim Turnier in Heiden gleich mit 6 Mannschaften an. Durch den Turniersieg ist das Team I für das NRW-Landesfinale am 11.03. in Kamen qualifiziert, ebenso für das Halbfinale des Online-Turniers Yes-2-Chess.

Tabelle

Team I (aus Kl. 4b, 4c)

Team II (aus Kl. 3a, 3c)

Team III (aus Kl. 4a, 3b, 3a)

Team IV (aus Kl. 4a, 4b))

Team V (aus Kl. 2a, 2d)

Team VI (aus Kl. 2c, 1b, 1c)



Spielend Deutsch lernen

Bürgerstiftung und Ehrenamtliche unterstützen Sebastian-Schule und Flüchtlingskinder


Mit Lernspielen soll der Spracherwerb der Flüchtlingskinder angeregt werden.

RAESFELD. Lernspiele, die speziell für das Erlernen der deutschen Sprache konzipiert wurden, hat die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer der St.-Sebastian-Schule gestiftet. Seit Beginn des Schuljahres werden immer mehr Flüchtlingskinder dort beschult, die von Lehrerin Nadine Jensen gezielt in der deutschen Sprache unterrichtet werden.

„Wissbegierig und hochmotiviert saugen sie quasi alles, was ich sage, wie ein Schwamm auf und lernen sehr schnell“, berichtet die Lehrerin über ihre Schüler aus Syrien, Irak und Mazedonien.

Unterstützung erhält die Schule dabei auch von fünf ehrenamtlichen Raesfeldern, die wöchentlich in zwei Unterrichtsstunden Kleingruppensituationen ermöglichen. Dadurch haben die Flüchtlingskinder in Sprechsituationen noch mehr Gelegenheit, erlernte Begriffe anzuwenden und zu sichern.

„Zum Glück gibt es hier bei uns an der Schule seit Jahren Unterricht ‚Deutsch als Zweitsprache‘ für Kinder mit Migrationshintergrund. Dadurch haben wir bereits ein Konzept, auf das wir zurückgreifen und differenziert anwenden können“, sagt Schulleiter Thomas Schlüter. Er sieht die größte Herausforderung in der stetigen Flexibilität seiner Schule, die immer wieder neue Flüchtlingskinder aufnimmt. Er ist daher für die Unterstützung der Ehrenamtlichen besonders dankbar.

Die Bürgerstiftung möchte die Arbeit der Schule sowie der Ehrenamtlichen effektiv unterstützen. „Als wir davon gehört haben, dass zahlreiche Ehrenamtliche in der Sebastianschule aktiv sind, sind wir an die Schule herangetreten und haben uns erkundigt, wie wir dort mithelfen können“, erläutert Vorsitzende Jutta Bonhoff. Mit Ruth Beering übergab sie nun der Schule ein speziell konzipiertes Würfelspiel sowie Kartensätze zu bestimmten Deutschthemen.

Wer sich auch ehrenamtlich in der Sprachvermittlung engagieren und das neue Lernmaterial mit den Kindern ausprobieren möchte, kann sich bei der Bürgerstiftung unter info@stiftung-reh.de oder Tel. (02865) 90  96  91 oder direkt bei der St.-Sebastian-Schule, Tel. (02865) 10390, melden.


 

 

 Fotos von der gemeinsamen Feier im Forum in Kürze hier

Hier geht's zu den Karnevalsfotos des vergangenen Schuljahrs



Schulorchester musizierte im Seniorenhaus

Ein kleines Weihnachtskonzert präsentierte nun das Schulorchester der St.-Sebastian-Schule unter der Leitung von Judith Burzlaff und Barbara Horbach den Seniorinnen und Senioren im Seniorenhaus St. Martin.
Jedes halbe Jahr besuchen die Kinder der Schulorchester AG das Seniorenheim, dieses Mal wieder anlässlich des Weihnachtsfestes.

mehr


Neues Schulschild: Bunt und vielfältig

St.-Sebastian-Schüler gestalten ihren eigenen Namensschriftzug

Presse-Info

Das 50. Jubiläumsjahr der St.-Sebastian-Schule endet für die Schülerinnen und Schüler mit einer ganz besonderen künstlerischen Aktion. An zwei Unterrichtsvormittagen gestalten sie zusammen mit dem Künstler Fritz Pietz den Namenszug ihrer Schule, und dieser hat es in sich. Der Dülmener Künstler hat hierfür über 700 Plättchen mit weißer Oberfläche geschnitten, die es zu bemalen gilt. „Wichtig ist, dass die Schüler beim Bemalen zwei Farben benutzen und das Plättchen komplett ausfüllen“, erläutert Pietz die Vorgaben.

Bei der Umsetzung haben die Schülerinnen und Schüler sichtlich Freude. „Sehr akribisch und motiviert malen sie die Plättchen aus“, zeigt sich Selina Sandermann, Klassenlehrerin einer 2. Klasse, erfreut über die Kreativität ihrer Kinder. Doch nicht nur alle Schülerinnen und Schüler der Schule, sondern auch die jüngsten Ehemaligen der Schule, die sich mittlerweile im 5. Schuljahr befinden, nutzen an einem Nachmittagstermin die Gestaltungsmöglichkeit.

„Mit so vielen Schülerinnen und Schülern haben wir nicht gerechnet, das zeigt, dass ihnen die Schule auch weiterhin am Herzen liegt“, bemerkt Schulleiter Thomas Schlüter zufrieden. Somit konnten sich sämtliche Schüler, die im Jubiläumsjahr an der Sebastianschule unterrichtet wurden, an dieser verewigen.
Während die Schülerinnen und Schüler sich schon bald in den Weihnachtsferien wähnen, beginnt für den Künstler die eigentliche Arbeit. Er fügt aus den hunderten an Plättchen die Buchstaben zusammen, die schließlich den Namenszug bilden. Im Januar oder Februar erfolgt schließlich die Anbringung am Schulgebäude, an dem fortan jeder Schüler sein persönliches Element wieder entdecken kann.


Schach-AG: Grundschüler erneut Vizemeister der Sek I

Kreismeisterschaft: Platz zwei beim Turnier der Weiterführenden Schulen

Presse-Info

Traditionell finden Mitte Dezember die Schach-Kreismeisterschaften der Weiterführenden Schulen statt. Austragungsort war nach der gelungenen Premiere 2014 zum zweiten Mal der Große Sitzungssaal des Kreishauses Borken, wo mehr als 70 Denksportler ihre Meisterteams ermittelten.  

Die Organisatorin Monika Oenning vom Ausschuss für den Schulsport freute sich, dass wieder zahlreiche Schulformen – vom Gymnasium bis zur Förderschule, aber auch Grundschulen – bei diesem Schulschachturnier vertreten waren.

Turnierleiter Manfred Grömping ließ die 11 Schulmannschaften der Wettkampfklasse IV (Jg. 2003 u. jünger) in einem Turnier über sechs Runden nach dem Schweizer System ihre Sieger ermitteln. Die Teams der Wettkampfklassen II (ab Jg. 1999)  und III (ab Jg. 2001) ermittelten ihre Sieger in einem 5-rundigen Turnier „Jeder gegen Jeden“.

Die Grundschulmannschaften aus Raesfeld und Erle nutzen die Gelegenheit, sich mit älteren Teams im Denksport zu messen. Und dies erneut erfolgreich: Bei ihrer 11. Teilnahme gelang der Raesfelder Sebastianschule auch zum 11. Mal die Platzierung auf dem Siegertreppchen, die Silvesterschule Erle belegte Platz 8 in der Wettkampfklasse IV.

Die Siegerteams in der WK II (Losbergschule Stadtlohn) und WK III ( Gymn. Remigianum) haben sich durch den Turniersieg für die Regierungsbezirksendrunde in Münster qualifiziert, bei der sie sich für das NRW-Turnier qualifizieren können. In der Wettkampfklasse IV wird der Landessieger dagegen über ein Tagesturnier der Schachjugend NRW ermittelt.

Vizemeister der WK IV (Kl. 5 - 7)
v.l.n.r.: Janne, Vincent, Liam, Franziska

Die Turniersieger:

WK IV (Jg. 2003 u. jünger):

1. Gymn. Remigianum Borken

2. St.-Sebastian-Schule Raesfeld I

3. Alexander-Hegius-Gymn. Ahaus II

WK III (ab Jg. 2001):

1. Gymn. Remigianum Borken

2. Gym. Georgianum Vreden

3. Felicitasschule Vreden

WK II (ab Jg. 1999)  :

1. Losbergschule Stadtlohn

2. Alexanderschule Raesfeld

3. Felicitasschule Vreden

 

Nikolaus besucht Sebastianschule

Wie jedes Jahr besuchte der Nikolaus Anfang Dezember die Kinder der St. Sebastian-Schule. Die Klassen hatten für den guten Mann wieder Lieder, Tänze und Gedichte vorbereitet, die in verschiedenen Feierstunden vorgetragen wurden.
Mit einem Stutenkerl für jedes Kind bedankte sich der Nikolaus.

 


"Sie lernen sehr schnell"

Nadine Jensen und fünf Ehrenamtliche bringen Flüchtlingskindern Deutsch bei

Deutsch für Flüchtlingskinder unterrichtet seit einigen Wochen Nadine Jensen in der St. Sebastian Grundschule. Hochkonzentriert kleben die Augen der sechs- bis zehnjährigen Kinder regelrecht an den Lippen ihrer Lehrerin. Täglich, vor dem regulären Schulunterricht, steht in den ersten zwei Stunden „Deutsch“ für die momentan fünf Flüchtlingskindern aus Syrien, Irak und Mazedonien auf dem Stundenplan.

mehr auf heimatreport.de

 


20 Sebastianschüler lernen Plattdeutsch

Schulschluss, aber nicht für die Grundschulkinder der Plattdeutsch AG in der St. Sebastian Schule. Rund 20 Mädchen und Jungen stürmten nach einer kurzen Pause am Dienstagmittag um 12.45 Uhr. Ungeduldig scharrten sie mit den Füßen und warteten begierig auf ihre neue Vokabeln, denn jeden Dienstag dreht sich in den 45-minütigen Unterricht alles um die Fremdsprache „Plattdeutsch“.
Seit zwei Jahren unterrichten Richard Sühling vom Heimatverein und Annemarie Schulte Terhart die Kinder. Der Heimatverein hat sich mit der Zusammenstellung der Arbeitsmaterialien für die unterschiedlichen Altersgruppen viel Mühe gemacht, denn es gibt kein Lernwerk zu kaufen.

mehr auf heimatreport.de

 


 

Schach-AG: Remis im Schul-Derby

Am Donnerstag trafen in der Alexanderschule Raesfeld die beiden Schachmannschaften der Sebastianschule und der Alexanderschule aufeinander. Eingeladen hatte die Alexanderschule zu dem inzwischen traditionellen Derby-Turnier, bei dem es in diesem Jahr zu einem für beide Seiten zufriedenstellenden Remis kam. In vier Runden traten jeweils 15 Schachsportler/-innen beider Schulen gegeneinander an. Die ersten beiden Sätze konnte die Alexanderschule für sich entscheiden, die beide Sätze nach dem Mittagessen gewann die Sebastianschule.

mehr auf heimatreport.de

 


Schülerparlamentswahl 2015

"Beste Partei Deutschlands" mit 1 Stimme Mehrheit gewählt

97,7 Prozent Wahlbeteiligung gab es bei der Schülerparlamentswahl 2015. "Jede Stimme zählt" - so hieß es vor der Wahl - und so war es auch: Bei den 128 Wahlberechtigten des 3. und 4. Jahrgangs gab am Ende eine einzige Stimme den Ausschlag für den Wahlsieg. Die Partei BPD (Beste Partei Deutschlands) siegte knapp vor der SWS (Schule wird schöner). Das neue Schülerparlament setzt sích nun zusammen aus den Parteimitgliedern der Partei BPD und den Wahlsiegern aus den drei Wahlbezirken, den Direktkandidaten Paul (a-Klassen), Johanna (b-Klassen) und Helen (c-Klassen).

 

Filmbeitrag auf borio.tv

 


Mutige Zweitklässler vertrauen einander

Vertrauens- und Gemeinschaftsspiele im Sportunterricht der Klasse 2a

"Im Sportunterricht haben wir mit Frau Hudournik und Frau Jensen Vertrauensspiele gemacht. Der Schüler auf der Matte muss den anderen vertrauen können. Und er darf keine Höhenangst haben." (Anna, 2a)

"Wir haben Spiele mit der dicken Matte gemacht. Jeder wurde einmal durch die Halle getragen. Dabei durften wir Bälle in den Basketballkorb werfen.
Mit den Spielen sollen die Kinder der Klasse üben, sich gegenseitig zu vertrauen. Das hat gut geklappt."
 (Nora, 2a) 


 

Schach-AG:  Erfolg und Spaß beim Vergleichskampf in Dortmund

Pressebericht:


Sportabzeichen 2015

An der St.-Sebastian-Grundschule sind den erfolgreichen Kindern die Sportabzeichen und die zugehörigen Anstecknadeln ausgehändigt worden. Die Klassen zwei bis vier des vergangenen Schuljahres nahmen im Rahmen des Schulsportfestes an dem Wettbewerb teil und insgesamt 107 Kinder erreichten bislang ein Abzeichen: 18 Bronze, 50 Silber und 39 Gold. „Es kommen noch mehr Schüler hinzu“, prognostizierte Konrektor Manfred Grömping bei der Ehrung der Sportler im Forum, „denn vielen Kindern fehlte nur eine der geforderten Leistungen in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmen. Und bis zum Jahresende hat noch jeder die Möglichkeit, im Rahmen des Sportunterrichts oder beim Leichtathletiktraining des TSV-Raesfeld die fehlenden Anforderungen zu erfüllen.“

Den Kindern des 4. Jahrgangs, die seit einigen Tagen eine weiterführende Schule besuchen, wurden die Abzeichen noch in den letzten Schultagen vor den Ferien überreicht.

Die Sportabzeichenprüfungen werden von der Sebastianschule seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit dem TSV Raesfeld durchgeführt. Die Sportlehrer Manfred Grömping und Stefanie Steinkamp bedankten sich bei der Siegerehrung beim Sportabzeichenobmann des TSV Raesfeld, Werner Röskenbleck, für seinen ehrenamtlichen Einsatz.

 


Einschulung 2015

Für die Kinder des ersten Schuljahres begann heute die Schule. Nach einem Gottesdienst in der Dorfkirche ging es für die neuen Sebastianschüler und -schülerinnen durch ein Spalier aus winkenden Schulkindern zur Einschulungsfeier ins Forum der Schule. Im Anschluss an diese Willkommensfeier hatten die Schulneulinge ihre erste Unterrichtsstunde. Die Eltern und Verwandten konnen derweil auf dem Pausenhof bei einem Kaffee die Sonne genießen und Kontakte knüpfen.